Chan-Meister Sheng Yen

Chan-Meister Sheng Yen

Meister Sheng Yen und seine Übertragungslinie

Shi-Fu Sheng Yen wurde 1930 nördlich von Shanghai geboren, mit 14 Jahren wurde er Novize in den Wolfsbergen, Jiangsu. Nach der Machtübernahme der Maoisten gelangte er mit der nationa­lis­tischen Armee nach Taiwan. Im Alter von 30 wurde er wieder als Mönch ordiniert und verbrachte etwas später 6 Jahre im Einzel-Retreat. Darnach studierte er in Japan und schloß mit dem Doktorat in Buddhologie ab und verbreitete anschließend den Dharma in den USA, übernahm die Leitung des Klosters seines Lehrers in Taiwan und gründete den Berg der Dharma­trommel.

Ein Hauptanliegen von Meister Sheng Yen ist es, den Buddhismus und die Ausbildungsqualität der Mönche und Nonnen anzuheben. Selber ein Gelehrter und Autor von über 100 Büchern errichtete er das Chung-Hwa Institut für Buddhistische Studien und die Dhrarma Drum University. In den letzten Jahren engagierte er sich im Dialog mit führenden Persönlichkeiten in Wissenschaft und Kultur und im interreligiösen Dialog. Meister Sheng Yen ist Linienhalter der Linji (als Dharmaerbe von Meister Lingyuan) und der Caodong Tradition (als Dharmaerbe von Meister Dongchun). Es hat sowohl die Essenz des Hua’tou Chan der Linji Linie gefestigt, wie die Praxis des Stillen Gewahrseins (Mo zhao) der Caodonglinie erneuert. Er gründete die Linie des Dharma Trommel Berges des Chinesischen Humanistischen Chan Buddhismus, die auch im indischen Buddhismus begründet und vom tibetischen Buddhismus inspiriert ist. Wie der engagierte Buddhismus verbindet sie die individuelle Praxis mit einem sozialen Wirken in der Welt und unterhält verschiedene Hilfsorganisationen.

Meister Sheng-Yen ist am 3. Februar 2009 friedlich verstorben.


Verwandten Beiträge