Tag Archiv: Chan-Meditation

Vier Einführungsabende Chan-Meditation Einführung I, Mi, 20., 27. November, 4., 11. Dezember

Die Meditationspraxis kann uns helfen, unser psychisches und geistiges Potenzial zu verwirklichen. Wir lernen und üben unseren Geist zu entspannen,...Mehr dazu


Retreat Wege zu Chan Sa 28.09.2019 – Do 03.10.2019 mit Hildi Thalmann

Im Retreat „Wege zu Chan“ werden wir uns mit Chan-Methoden vertraut machen, wie sie in der Linie von Meister Sheng Yen gelehrt werden. Im Unterschied zu länger dauernden Retreats wird der Tagesablauf etwas lockerer und flexibler gestaltet, und es werden vermehrt Anleitungen und Erklärungen gegeben. Wir erlernen die grundlegenden Methoden der Entspannung und Konzentration und gleichen dadurch Körper und Geist aus. Danach werden wir in die weiterführenden Methoden von „Stillem Gewahrsein“ (mozhao) und huatou eingeführt. Entdecken Sie, welche Methode Ihnen am meisten entspricht. Wir üben in Sitzperioden von 30 oder 40 Minuten, die sich mit Yogaübungen und meditativem Gehen abwechseln. In den Dharma-Vorträgen werden auch Praxisaspekte unserer Vorgängerinnen* einbezogen. Fragen und Probleme mit der gewählten Methode können in den Einzelgesprächen besprochen werden. Täglich eine Stunde Arbeitsmeditation. Durchgehendes Schweigen.


Intensives 7 Tage Chan-Retreat mit der Ehrwürdigen Nonne Chang Wu Fashi

In diesem intensiven 7-Tage-Retreat beginnen wir frühmorgens entsprechend dem traditionellen Zeitplan in chinesischen Klöstern. Es wird eine konzentrierte Gruppenpraxis geübt, um die Zeit effizient auszunutzen. Das Retreat beginnt am 26. August mit dem Abendessen um 18 Uhr und dem anschliessenden DharmaVortrag der Ehrw. Chang Wu und schliesst am 2. September vormittags ab. Im Retreat wechseln sich Sitzperioden von 30 oder 40 Minuten Dauer mit Yogaübungen und meditativem Gehen ab. Es gibt Dharma-Vorträge und Einzelgespräche. Durchgehendes Schweigen. Beginn morgens um 5 Uhr, Tagesende 22 Uhr.


Fünf Thematische Meditationsabende Mai/Juni 2019

In diesen Meditationsabenden betrachten wir die buddhistische und vor allem die Chan-Sichtweise in Bezug zu bestimmte Alltagsthemen. Jeder Abend hat einen kurzen theoretischen Teil, dann üben wir in Sitzmeditation, in einfachen Bewegungsübungen und in Achtsamkeit.


Übungstag: So, 24. März 2019

Dieser Übungstag ist für Personen gedacht, die bereits an Einführungstagen teilgenommen haben und ihre Praxis vertiefen und erweitern möchten. Wir sind in der Gestaltung jedoch flexibel, so dass auch Personen, welche über allgemeine Grundkenntnisse in Meditation verfügen, teilnehmen können. An diesem Wochenende üben wir mit der Methode des „Stillen Gewahrseins“. Durchgehendes Schweigen. Sitzperioden von 30 bis 40 Minuten Dauer, Gehmeditation, Vorträge und Einzelgespräche sowie eine Periode achtsamer Arbeit.


Über uns

Chan-Bern ist ein in der Altstadt von Bern gelegenes Meditationszentrum für Chan-Praktizierende. Wir meditieren in der Tradition des humanistischen Buddhismus...Mehr dazu


Chan

Die Bezeichnung Chan, aus dem indischen dhyāna, bedeutet ursprünglich Meditation. In China wurde es zur Bezeichnung einer Schule, die sich...Mehr dazu


Was ist Chan?

Aus einem Vortrag von Chan-Meister Sheng Yen (1977) Ich möchte damit beginnen, dass Chan nicht das Gleiche ist wie Wissen,...Mehr dazu


Chan Meditation

Warum meditieren wir? Wir meditieren aus unterschiedlichen Gründen. Die Meditation hilft uns, die physische und mentale Gesundheit zu erhalten oder...Mehr dazu


Die Linie der Dharma Trommel

Der chinesische Humanistische Buddhismus von Meister Sheng Yen stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Hier, auf dieser Erde soll das...Mehr dazu